Termine - Jülicher Geschichtsverein 1923 e.V. (JGV)

Direkt zum Seiteninhalt

Termine

29.09.21 19:30 Uhr Mittwochsclub

Iris Nestler - "Herb Schiffer – immagine dell’uomo. Zum 85. Geburtstag“.

Der 1936 in Jülich geborene Künstler Herb Schiffer kann auf ein langes Leben und ein reiches Schaffen zurückblicken. Seit den 1960er-Jahren hat er seinen eigenen Stil gefunden, der nicht nur seine Malerei und Zeichenkunst prägt, sondern auch seine Entwürfe für Glasmalereien. Schiffer passt weniger gut in die üblichen kunstgeschichtlichen Schubladen, eher kann man ihn noch dem sogenannten Magischen Realismus zuordnen. Immer wieder bevölkern phantastische Wesen seine Bildwelten, daneben aber auch normale ebenso wie exotische Menschen und schließlich Figuren aus der Comedia dell‘arte. Die Quellen der Inspiration sind seine Heimat und Erfahrungen von langen Aufenthalten in Frankreich, Italien sowie in Brasilien. Daneben tritt der reiche Schatz der europäischen Mythen und Legenden, nicht zu vergessen das Erbe einer strengen katholischen Bildung in Schulzeiten.
Der Eintritt ist frei! Aufgrund der gültigen Covid19-Hygienerichtlinien ist die verbindliche Anmeldung telefonisch unter 02461-345660 oder per Mail service@juelich-gv.de zwingend erforderlich! Der Vortrag wird parallel über Zoom übertragen.
Freitag 01. Oktober 15:00 Uhr
Vortrag- und Diskusiionsnachmittag
In Zusammenarbeit mit der Niederrhein Akademie / Academie Nederrijn e.V. Thema sind „500 und 75 Jahre – die Vereinigung von Jülich-Kleve-Berg und die Gründung von Nordrhein-Westfalen: Landesgeschichtliche Perspektiven“. Moderiert von Guido von Büren und Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs werden Prof. Dr. Heinz Finger und Georg Mölich in zwei Kurzvorträgen in die Thematik einleiten. Heinz Finger beschäftigt sich mit der Frage „Jülich-Kleve-Berg – ein nordrhein-westfälischer Länderverbund in der Frühen Neuzeit?“, während Georg Mölich „Historische Ausstellungen als Indikatoren von geschichtlichem Bewusstsein auf Landesebene“ vorstellen wird. Anschließend werden alle Beteiligten in einer Podiumsdiskussion die in den Vorträgen aufgeworfenen Fragen vertiefend behandeln. Dabei wird das Podium erweitert durch Dr. Gabriele Uelsberg, Mitglied des Präsidiums der Stiftung Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen, ehemalige Leiterin des LVR-Landesmuseums Bonn, und Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger, Direktorin des Wissenschaftskollegs zu Berlin, Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit, Universität Münster.
Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich. Da coronabedingt das Platzangebot sehr eingeschränkt ist, wird der Nachmittag via Zoom übertragen.



Zurück zum Seiteninhalt